Noch ein bisschen mehr über mich

Wo ich herkomme

Geboren bin ich 1986 in Chemnitz, als es noch Karl-Marx-Stadt hieß. Über Leipzig, Berlin, Dresden und München kam ich nach Frankfurt am Main. Hier bin ich eine Weile geblieben, ohne es zu planen – so wie viele, die in dieser Stadt landen und auf einmal merken, dass es dort ganz anders, viel schöner ist, als sie dachten. Nach einer Weile habe ich trotzdem beschlossen, wieder in Leipzig zu leben, was wenig mit den Orten und viel mit der Liebe zu tun hat.

Was ich gelernt habe

Mein Handwerk habe ich an der Deutschen Journalistenschule in München gelernt. Gleichzeitig studierte ich an der Ludwig-Maximilians-Universität in München Journalismus. Später durfte ich  an der Goethe-Universität in Frankfurt noch ein paar schnelle Gedanken aus der Soziologie mitnehmen.

Was ich bisher gemacht habe

Ich habe in der Pressestelle der Sächsischen Staatskanzlei in Dresden gearbeitet, und nach zwei Tagen trat der Ministerpräsident zurück.

Ich war Polizeireporterin in Frankfurt, und in dieser Zeit gab es so wenige Morde wie sonst nie.

Aktuell versuche ich zu verstehen, was Normalität normal macht und wie es sein kann, dass nach Amerika kein Bus mehr fährt.